Donnerstag, 12. Juni 2014

Aktion: Mit ZORN INSTRUMENTS die Fußball-WM feiern

Wir drücken der deutschen Nationalmannschaft die Daumen und vergolden Ihnen den Neukauf eines unserer Leichten Fallgewichtsgeräte vom Typ ZFG 3.0 (GPS) oder ZFG 3000 ECO/GPS. 

Wer zwischen dem 12. Juni 2014 und dem 13. Juli 2014 ein ZORN-INSTRUMENTS-Neugerät vom Typ ZFG 3.0 (GPS) oder vom Typ ZFG 3000 ECO/GPS bestellt, der kann ab dem Achtelfinale mit der ZORN-WM-Aktion reichlich Treffer erzielen. Erreicht unsere Mannschaft das Achtelfinale, dann erhalten Sie pro Kauf eines der beiden genannten Neugeräte einen Gutschein von 100 Euro von uns. Zieht sie ins Viertelfinale ein, wird ein 200-Euro-Gutschein Ihr Eigen, im Halbfinale winken 300 Euro, und mit dem Erreichen des Finales kommt gar ein 400-Euro-Gutschein pro Kauf eines ZORN-INSTRUMENTS-Messgerätes in Ihren Jackpot. Ihr großer Gewinn wird mit dem Sieg der deutschen Mannschaft wahr. Einen 500-Euro-Gutschein pro Neugerät können Sie mit dem Finalgewinn für sich verbuchen und dann groß feiern. Wir freuen uns auf spannende vier Wochen mit Ihnen.
Also: Machen Sie mit bei unserer WM-Aktion und zeigen Sie Ihre Unterstützung für unsere Mannschaft. Nach Ende der Weltmeisterschaft oder nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft erhalten Sie Ihre Gutscheine zu Ihrer freien Verfügung. Sie können sie bei Ihren künftigen Einkäufen von Produkten der Firma ZORN INSTRUMENTS einlösen. Auf den Gerätekauf während der Aktionszeit können die Gutscheine allerdings nicht angerechnet werden. Auch ist eine Barauszahlung der Gutscheine leider nicht möglich.
Maßgeblich für Ihre Teilnahme an der ZORN-WM-Aktion ist das Datum des Bestelleingangs. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Endkunden in Deutschland. Wiederverkäufer, Mitarbeiter von ZORN INSTRUMENTS, direkte Familienangehörige sowie Personen, die mit der Werbeaktion in einem beruflichen Zusammenhang stehen, sind von der Teilnahme leider ausgeschlossen.
Zusammenfassung der ZORN INSTRUMENTS Gutschein-Aktion zur Weltmeisterschaft:
 
100 € bei Erreichen des Achtelfinales
200 € bei Erreichen des Viertelfinales
300 € bei Erreichen des Halbfinales
400 € bei Erreichen des Finales
500 € beim Finalsieg
 

Freitag, 6. Juni 2014

ZORN INSTRUMENTS expandiert weiter in Russland

Studenten aus Krasnodar unterstützen Vertragshändler von ZORN INSTRUMENTS in Südrussland
Russland bleibt für ZORN INSTRUMENTS eine Reise wert. Studenten der Staatlichen Technischen Universität Kuban in Krasnodar, die seit Dezember 2013 den Umgang mit den Leichten Fallgewichtsgeräten ZFG 3000 GPS und dem ZFG 3.0 von ZORN INSTRUMENTS genauestens kennengelernt haben, wecken derzeit mit den Prüfgeräten verstärktes Interesse bei potenziellen russischen Kunden wie etwa von Straßenbau-, Brückenbau- oder Eisenbahnunternehmen. 
Damit unterstützen sie den ZORN-Vertragshändler Abris und seinen Geschäftsführer Vitali Gladkij in Südrussland.
Es sind sehr gute Kontakte bei und nach den Vorführungen der Geräte entstanden, berichten Gladkij und Monika Stockmann, Projektentwicklerin und Geschäftsführerin der Internationalen Beratergruppe Stowar aus Glindenberg bei Magdeburg, von der Reise. Zusammen mit ZORN-Vertragshändler Vitali Gladkij knüpfte Stockmann für ZORN INSTRUMENTS aus Stendal den Kontakt zu der Universität in Krasnodar. Mit einem mobilen Labor ausgerüstet fahren die Studenten – spätere Bau-, Brückenbau- oder Straßenbau-Ingenieure – auf die Baustellen und zeigen dort die ZORN-Messinstrumente und deren Wirkungsweisen vor, präsentieren somit deren breite Palette der zahlreichen Vorteile. Eine klassische Win-Win-Situation.
 
So konnten sich während der sechs Tage im Mai in der russischen Stadt 100 Kilometer nördlich des Schwarzen Meeres in der Region Kuban knapp 20 verschiedene Firmen durch die TU-Studenten die Funktions- und Wirkungsweisen der ZORN-Messgeräte zeigen lassen. Vitalij Gladkij hat bereits einige vielversprechende Anfragen zu den beiden Fallgewichtsgeräten aus der Wirtschaft der Region Kuban erhalten. Jetzt geht es darum, mit den Unternehmen konkret zu reden und Verträge abzuschließen. Somit wachsen die Chancen auf weitere Kontakte und Kunden in Russland für ZORN INSTRUMENTS aus Stendal.
Vitali Gladkij ist seit 2009 als Vertragshändler für ZORN INSRUMENTS in Südrussland tätig.

Donnerstag, 5. Juni 2014

Im Feinmessraum: Den Mikrometern auf der Spur

In einer neuen Serie stellen wir die Abteilungen von ZORN INSTRUMENTS aus Stendal vor. Sie werden die Menschen hinter den Messgeräten und Drehbänken kennenlernen. Viel Spaß beim Lesen. 
 

Teil 1: Der Feinmessraum

Zwei auf der Suche nach den feinen Unterschieden, auf der Jagd nach Mikrometern: Monika Chroust und Wolfgang Haupt suchen den feinen, aber entscheidenden Unterschied zwischen den Anforderungen der Kunden und dem jeweils zu prüfenden Bauteil von ZORN INSTRUMENTS – zwischen dem Ergebnis und dessen Verhältnis zur geforderten Qualität. Die Abteilung Qualitätssicherung der Stendaler Hochpräzisionsfirma ist seit 2007 ein Zwei-Mann-Betrieb im Feinmessraum und im Messmittelraum; inklusive scheibenfreier Durchreiche. Man muss sich ja schnell austauschen können unter den Messexperten beim Stendaler Hersteller für Leichte Fallgewichtsgeräte.
 
Da zittern bei den Kollegen draußen vor den Feinmessraumscheiben schon mal die Knie, wenn die beiden ZORN-Prüfer ihre Fühler ausstrecken; etwa, wenn sie den Projektor für das CNC-gesteuerte Messen anwerfen und die gefertigten Bauteile nach Differenzen und feinen Unterschieden untersuchen. Einer ihrer Stars ist die 3-D-Messmaschine des japanischen Prüfgeräte-Produzenten Mitutoyo; ein anderer das CNC-Messmikroskop desselben Unternehmens.
 
„Wir messen so viel wie möglich. Dafür schreiben wir auch die Ablaufprogramme selbst‟, berichtet der 44-jährige Haupt. Es werde alles das geprüft, was mit Handmesstechnik nicht gemessen werden könne. Beinahe im unsichtbaren Bereich finden Haupt und seine Kollegin die entscheidenden Spuren. „Falls nötig, können die Teile sofort korrigiert und so in den Herstellungsprozess eingegriffen werden.‟
 
Monika Chroust, 58 Jahre jung, baute die Abteilung 2005/2006 mit auf. „Das hat zwei, drei Jahre gedauert.‟ Seit 2001 ist sie bei ZORN INSTRUMENTS. Es kommt auch vor, dass sie im Messmittelraum die Teilekennzeichnung der Kunden in die Bauteile elektrolytisch kennzeichnet – eine Signatur mit Säure und Strom im Elektrolytverfahren.

Mittwoch, 12. März 2014

Praxis-Seminar Bodenprüfgeräte Verdichtungsmessgeräte


Im Rahmen der Qualitätssicherung im Straßen- und Tiefbau ist an vielen Stellen eine fachgerechte Tragfähigkeitsmessung vorgeschrieben.
Auf den Praxisseminaren der Firma ZORN INSTRUMENTS e. K. erfährt der Anwender Wissenswertes über den fachgerechten Umgang mit leichten Fallgewichtsgeräten.

Unter dem Motto „Richtig Messen – Reklamationen vermeiden“ startet die Firma ZORN INSTRUMENTS e. K. aus Stendal – der weltweit führende Hersteller Leichter Fallgewichtsgeräte zur Tragfähigkeitsmessung ab Anfang April eine Neuauflage seiner bewährten Praxisseminare.

Inhalt der Veranstaltungen, die aus einem theoretischen und eine praktischen Teil bestehen,

Donnerstag, 9. Januar 2014

Leichtes Fallgewicht ZFG auf der InfraTech 2014 in Essen

Fallgewichte von ZORN INSTRUMENTS auf der Tiefbaufachmesse InfraTech 2014 in Essen.

Parallel zur Baufachmesse DEUBAUKOM, der grössten Baumesse für Hochbau im Westen Deutschlands und der Fachmesse für Schadstoffmanagement und Altlastensanierung DCONex findet erstmalig die Fachmesse für Tiefbau, die InfraTech, in Deutschland statt.

ZORN INSTRUMENTS ist als Entwickler, Produzent und Servicepartner für das Leichte Fallgewicht in Halle 12, Stand 415 vertreten.
Das leichte Fallgewicht ZFG 3000 dient zur Ermittlung der Verdichtung von Böden und Tragschichten im Tiefbau - unser kompetentes Vertriebsteam freut sich auf Ihren Besuch.



Größere Kartenansicht

Blogverzeichnis
Unsere Fachartikel und Online Fachpresse können Sie auf Autorenportal Online-Artikel.de lesen.

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Staatliche Technische Universität Krasnodar erhält Prüfgeräte von ZORN INSTRUMENTS aus Deutschland

Am Donnerstag, den 19.12.2013 wird Monika Stockmann, Beauftragte des Unternehmens ZORN INSTRUMENTS, Germany und Vitali Vitalevich Gladkij, Vertreter des Unternehmens ZORN INSTRUMENTS in Russland, mit seinem Unternehmen ABRIS zwei ZORN Leichte Fallgewichte an die Vertreterin der Universität Frau Prof. Dr. Tatjana Victorovna Barchatova, Vice Rektor und Leiterin der Abteilung Internationales Management, übergeben.

ZORN INSTRUMENTS stellt diese Fallgewichtsgeräte, das ZFG 3000 GPS und das ZFG 3.0, der Staatlichen Technischen Universität Krasnodar zur Verfügung. Die Fakultät Straßen, Brücken- und Eisenbahnbau wird vornehmlich damit arbeiten. Die Studenten lernen den Umgang mit dem Prüfgerät und dessen Funktionsweise. Sie können erste Erfahrungen sammeln und haben die Möglichkeit die Vorzüge der ZFG´s kennenzulernen.

Messtechnik von ZORN INSTRUMENTS ist auf der ganzen Welt zu Hause:

Freitag, 22. November 2013

Leichtes Fallgewicht von ZORN in Belgien

Die Normen für Prüfungen im Erdbau sind europaweit noch immer sehr unterschiedlich und damit auch die Methoden, die in der Qualitätssicherung zum Einsatz kommen.
Grund genug für ZORN INSTRUMENTS, regelmäßig gemeinsam mit lokalen Partnern Informationsveranstaltungen zum Thema Dynamischer Plattendruckversuch mit dem leichten Fallgewicht ZFG 3000 GPS durchzuführen.
In dieser Woche nahmen gut 50 Vertreter belgischer und niederländischer Unternehmen die Möglichkeit wahr, sich bei einem vom ZORN Partner Macben bvba organisierten Treffen in Sint-Niklaas nahe Antwerpen über diese moderne Schnellprüfmethode für den Straßen- und Infrastrukturbau zu informieren.
Neben Informationen zum wissenschaftlichen Hintergrund und der Funktionsweise der leichten Fallgewichte ZFG 3000 GPS und ZFG 3.0 gab es für die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit, diese selbst auszuprobieren. Das Interesse war groß und die Stimmung in dem für das Treffen angemieteten Reitclub QC Stables durchaus gelöst.
Vielen Dank an das Macben Team  für diesen gelungenen Tag.

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Das leichte Fallgewicht in Dubai, Kuwait und Oman

 Der dynamische Plattendruckversuch mit dem leichten Fallgewichtsgerät ZFG von ZORN INSTRUMENTS hält in immer mehr internationalen Märkten Einzug. In den Vereinigten Arabischen Emiraten und einigen benachbarten arabischen Ländern, wie Katar und dem Oman, sind Geräte von ZORN bereits seit längerem im Einsatz. Die Kunden werden dort von unserem langjährigen Partner Labtech Middle East LLC betreut. Firmeninhaber Bijoy Joseph hielt sich diese Woche zu einem Besuch in Stendal auf, u.a. um sich beim Marktführer ZORN INSTRUMENTS aus erster Hand über die aktuellen leichten Fallgewichte ZFG 3000 GPS und ZFG 3.0 zu informieren.
Bijoy Joseph, CEO der Labtech Middle East LLC aus Dubai informiert sich über die aktuellen leichten Fallgewichte aus dem Hause ZORN

HD Videos leichtes Fallgewichtsgerät ZFG

Das Original Fallgewichtsgerät von ZORN INSTRUMENTS aus Stendal, nachhaltige und wertige Messtechnik aus unserer zertifizierten Eigenprodudktion. Modernste Fertigungsmethoden werden dafür von unserem Spezialistenteam eingesetzt.